New York – Paddy Reilly´s Bar – 17.10.2015

Diesmal weniger Text – kurz und knackig! Aber das bedeutet nicht dass es minder aufregend war. Die Müdigkeit war diesmal noch nie so groß und ich habe ganz fest überlegt ob ich singen soll oder nicht.

Als ich aber in die Lobby kam, nach einem Kurzmarathon im Bad innerhalb einer halben Stunde aus der Uniform raus in mein Künstler Ich rein….war ich baff! 5 meiner Kollegen mit Mütze und strahlenden erwartungsfrohen Augen waren auf mich gerichtet und ich wusste – YES – thats how it should be <3

image

Im Großraumtaxi, was wie ein Limousinenjeep war, ging es über die Brooklyn Bridge! Und ich auf der letzten Reihe stimme meine Gitarre und spiele meine Finger ganz kurz warm. Diese Atmosphäre bei blauem Himmel und der Spätnachmittagssonne die sich an den Häusern spiegelt und sie hellorange färbt war einfach unbeschreiblich schön.

In der Paddy Reilly´s Bar war schon was los und ein Künstlerpaar stand auf der Bühne und sang melancholische Lieder die an die 70´s erinnerten. Die Atmosphäre war entspannt und machte mich auf den Weg um den Organisator zu finden. Ein älterer Mann mit orangefarbener Kappe.

Hier ist übrigens die Webseite http://www.paddyreillysmusicbar.us/

Dabei traf ich einen Singer Songwriter „Michael“ den ich im Juni im Path Cafe´ in New York kennengelernt hatte und der mich wiedererkannte und mich ansprach. Voll Genial! Die Singer Songwriter Szene in NY scheint wirklich cool zu sein.  In der Zwischenzeit habe ich den Organisator gefunden ich durfte mich auf der Liste eintragen und hatte die Nummer 17.  Meine Crew und ich haben in der Zwischenzeit den besten Platz ergattert wo wir die Bühne super im Überblick hatten. Und hier ist die beste Truppe des Abends: Eine Mischung aus München, Leipzig, Hamburg und Wien. Ganz links die süße Kristina, der fleißige Filmedreher Martin, dann meiner einer, neben mir der coole Philipp mit seinem Freund Simon und ganz rechts der herzige Diego.

image

Kurz nach der Hälfte des Getränks kam schon der Organisator und meinte ob ich nicht auch früher singen wolle…so wurde ich binnen kurzer Zeit upgegraded (O-ton Philipp)  und war schon als nächstes dran. So hatte ich kaum Zeit um nervös zu werden und bis ich mich versah stand ich oben:

image

Die Lichter auf mich gerichtet und der Schleier der dadurch entsteht wenn man die Leute nicht mehr genau sieht ist ein seltsames Gefühl wie beim Roulette …. kein zurück mehr! Es ist ja immer ein Wagnis so unaufgewärmt und übermüdet auf die Bühne zu gehen..und ich frage mich jedesmal warum ich das mache!! Aber es hat Riesen Spaß gemacht und ich durfte sogar 3 Songs spielen!

image

Meine Kollegen waren begeisteistert und der Rest der Bar glaub ich auch…man weiß das ja nie so ganz genau…aber da mich der Organisator mindestens 3 mal fragte ob ich nächsten Samstag wieder komme…scheint es wohl wirklich gut angekommen zu sein. Das schönste Kompliment war dass einer meiner Kollegen Pipi in den Augen hatte und Gänsehaut! Total crazy war dass Diego dann noch mit Kristina durch die Bar tingeln sollte um Geld zu sammeln…aaaah! Also wir hatten Spaß!  Wir haben auf jeden Fall gemeinsam den Laden aufgemischt und haben lautstark auch die anderen Künstler unterstützt! Auch den süßen Matt, ein richtig guter Musiker, der ein Coverlied „Falling in Love with you“ sichtlich für mich gesungen hat…das uuuuuh und aaaaaah war natürlich groß. Hach ja das war ein Spaß! Und wie schnell das alles wieder vorbei ist. Aber für immer gespeichert! Danke an meine lieben Kollegen an dieser Stelle ich werde das und Euch nie vergessen! Ihr seid echt toll <3 <3 <3 Hoffentlich bis bald!

image

Ich war sooooo glücklich :)  imageand I am happy happy happy happy

Danke New York <3

Hier ist noch mal der Link zur Lokation:

Paddy Reilly´s Bar

Und hier ein Wiki Eintrag zu Paddy Reilly:

https://en.wikipedia.org/wiki/Paddy_Reilly

Wikipedia Paddy Reilly