New York – the Village Underground – 02.08.2015

Hätte ich gewusst wo mich meine Intuition hinführt….hätte ich mir mindestens 3 mal überlegt ob ich das wagen soll! Oh my God – that was incredible!

Mir war wirklich nicht bewusst das dieses Open Mic im Village Underground in der 4th street 130 West, NYC, das bekannteste und „most prestigious“ open mic WELTWEIT ist!! Kein Wunder dass nicht nur der Host Ron Grant schon einen Bekanntheitsgrad hat, sondern in den Club sollen regelmäßig Stars und Producer gehen und den „Stars von morgen zuhören“!!!

Ob als Interpret oder Gast, man muss sich in jedem Fall registrieren! Ich hatte das Gott sei dank noch in meiner Müdigkeit über deren Webseite gemacht: http://thevillageunderground.com/sundays/#more-418

Eine Kollegin – die liebe Navdeep war am Start und wir hatten trotz Jetlag einen unbeschreiblichen Abend.

Die Atmosphäre die vor allem auch durch die warme und herzliche Einleitung durch Ron Grant geschaffen wurde, spiegelte sich in der Offenheit und der Begeisterungsfähigkeit des Publikums wieder! Hier ist Ron Grant auf der Bühne und singt <3:

Und seine Co-moderatorin (leider habe ich mir ihren Namen nicht gemerkt, aber Navdeep meinte – sie käme ihr bekannt vor) hat so was von genial gesungen. Eine Ausstrahlung ohne Gleichen!

Und die BAND <3 <3 <3 einfach nur Profi!! Zwei Pianisten, Ein Gitarrist, Ein Bassist (der zum dahinschmelzen schön aussah) Und zwei echt mega coole Drummer (die auch echt gut aussahen und mega style hatten) Allein dieses Bild war schon Filmreif und ich kam mir auch vor wie im Film!!

Und Du wirst es nicht glauben, aber selbst im Publikum hätte jeder zweite echt ein Star sein können – die sahen alle mega hip aus und sehr sehr stylisch! Ich glaube die hellhäutigen konnte man an einer Hand abzählen….!!!

Ich war also „gesigned“ und somit auf der Liste der Interpreten..aaaah und als ich all die anderen PROFI Interpreten hörte und sah wurde mir ganz anders!!! Also zum einen war ich wirklich sehr beeindruckt – da war alles perfekt! Unglaublich! Jeder war so was von gut! Rückblickend weiß ich jetzt auch warum dass das bekannteste Open Mic weltweit ist…Hier soll schon so der ein oder andere Star entdeckt worden sein. Und die Qualität dazu hatte meine ich fast jeder! Die Band kannte die Songs, denn die Sänger sind zum Pianisten und der wusste sofort bescheid. Also waren es ausschließlich Cover mit super improvisierten Zwischenteilen!

Ich weiß nicht ob es gut war dass ich kurz vorher bei einem Freund war der um die Ecke wohnt und der Profipianist ist. Der meint nml. Was? Du gehts dort hin? Das ist eher so RNB und Funk. Und die Band ist richtig gut! Da sind Instrumentalisten die schon mit den ganz großen Stars auf Tour waren / sind! Manchmal ist es besser man weiß so etwas nicht vorher. Die kindliche Naivität schützt vor zu viel Aufregung. Jetzt war es zu spät und ich wusste bescheid!!! Was aber doch gar nicht so schlecht war denn:

Ich hatte witzigerweise meine Leadsheets dabei und genau 3 Kopien von meinem Song „New York“ Ich war mir noch unschlüssig zuvor, da meine neue Gitarre am Tag davor neue Saiten bekommen hatte und eine Saite so schnarrte…aber die Leadsheets haben mir die Entscheidung abgenommen….!  Und da ich vorher meinen Kollegen schon erzählt habe was ich vorhabe..gab es sowieso kein zurück mehr! Da musste ich jetzt durch :)

Ich war ziemlich zum Schluss dran (ca. halb zwei lokalzeit!!)  – und Navdeep war echt tapfer dass sie das durchgestanden hat. Ich war ja wenigstens noch wach durch all die Adrenalinstöße die meinen Bauch durchrasten. Endlich wurde mein Name wurde gerufen: and now KAYA on STAGE :)

image

Ich hab erstmal die Leadsheets verteilt und da ich vor ca. eine Woche die Idee hatte den Song um einen Halbton zu senken habe ich der Band das kurz vorher noch gesagt…haha als wäre es nicht schon kompliziert genug…!image

Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, studieren sie fragend mein Leadsheet!!! OH JE die Armen!!! Ich habe vorher ein wenig erzählt über den Song „New York“ warum ich ihn geschrieben habe und dass ich aus Deutschland komme aber vergessen zu sagen dass ich auf deutsch singe. Navdeep meinte danach zu mir, dass ich damit das Publikum bestimmt erstmal verwirrt habe…weil keiner wusste was ich da jetzt singe. Aber bei der Einleitung haben einige yeah gerufen, dass ich einen Song für ihre Stadt geschrieben habe.

Haha hier singe ich, und die Musiker studieren immer noch :) aber das ist ja auch mega spontan und ich war immerhin die einzige mit einem eigenen Song!

Beim spielen musste ich hier und da so was von grinsen über mich selbst dass ich das so durchgezogen habe! Und das bei mindestens 30 Stunden die ich wach war! Mein Gitarrenspiel – OH JE – das könnte echt besser sein…aber ich bleib dran! Es gibt ja nichts gutes – außer man tut es und besser wird man sowieso! Immerhin konnte ich das Publikum zum Mitsingen des letzten Refrains animieren! Danach kamen sogar Musiker zu mir um mich zu beglückwünschen! Ich war wirklich unsicher, weil ich das gar nicht glauben konnte dass sie es so gut fanden! Aber den inneren Zensor krieg ich auch noch weg der einem immer einreden möchte man sei nicht gut genug. Schritt für schritt bleibe ich jedenfalls dran und ich hoffe dass ich DIR – der Du das gerade liest damit Mut mache mal was zu wagen! Perfektion gibt es sowieso nicht. Sondern was zählt ist – seinem Herzen und seiner Intuition zu vertrauen und zu folgen. Egal auf welcher Stufe man gerade steht! Und hier zur Belohnung das Video vom Auftritt:

aaaaaaah


Navdeep war wirklich süß und sie war ganz begeistert und stolz auf mich! Hat immer wieder beteuert und mir meine Zweifel weggepustet <3 <3 danke liebe Navdeep! Ich bin jetzt auch sehr stolz auf mich! I did it!